Menü
zurück...

Lernen

Warum wollen Führungskräfte lernen? 

Wenn es ihr persönlicher Wunsch ist, mit einer bereits gesammelten Erfahrung künftig anders umgehen zu können, dann investieren sie ganz gezielt in ihre persönliche Weiterentwicklung und nutzen somit ihre wertvollen Resourcen.

Unsere Seminare bieten wir selbstverständlich sowohl in deutscher also auch in englischer Sprache an. 

LP3 - Leadership Performance für Führungskräfte

Was ist in Ihrem Unternehmen das Verständnis von Leadership? Mit welchem Modell arbeiten Sie? Wie wäre es, wenn Sie Ihr eigenes mit anderen bewährten Modellen zu einem Ansatz vereinigen könnten? Mit dem integrativen LP3-Modell von David Fiorucci gelingt es Ihnen, eine gemeinsame Sprache (Führungsverständnis) umzusetzen, die für das ganze Unternehmen gültig und für alle verständlich sind – und dies auf allen Ebenen (Verwaltungsrat, CEO, Geschäftsleitung, Kader, Mitarbeitende).

Bonsai - Der Weg vom Vorgesetzten zur Führungskraft

Alle Arbeitnehmer in Unternehmen haben einen Vorgesetzten, den sie liebevoll ihren Boss, Chef, Manager oder gar Supervisor nennen. Wenn Sie also einem neuen Team „vorgesetzt“ werden, so liegt es ausschließlich an Ihnen, wie lange und ob sie als „vorgesetzt“ wahrgenommen werden oder ob Sie Ihr Team „kraftvoll führen“ wollen. Laut der aktuellen Gallup Studie sind nur 15% aller Arbeitnehmer in Deutschland stark emotional in ihrem Unternehmen engagiert. Was meinen Sie? Arbeiten die anderen 85% eher für Vorgesetzte oder mit Führungskräften?  

Change - Von der Geschäftsidee zur erfolgreichen Umsetzung

  Sie haben Ihre Geschäftsideen als Vision für Ihr Unternehmen formuliert. Strategie Meetings mit allen Führungskräften haben sie darin bestärkt, für die Zukunft gerüstet zu sein. Auf dem Weg der Umsetzung spüren Sie Widerstände und die ursprüngliche Idee ist irgendwo in der Umsetzung „verloren“ gegangen. Kommt Ihnen das bekannt vor?  Anhand des weltweit erprobten und strukturierten Change Modells von John P. Kotter erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen anhand Ihrer unternehmendsspezifischen Beispiele, was es heißt, eine Idee auch wirklich umzusetzen.

Bridge - Ziele/Strategien/Aktivitäten

Sie sind stolz darauf, dass Sie hochmotivierte Mitarbeiter haben, die von sich aus mit Vorschlägen kommen, eine kritische Situation pro-aktiv anzugehen. Man stellt Ihnen eine Liste von Aktivitäten vor - Sie geben grünes Licht. Nach einiger Zeit - alle sind noch sehr mit der Abarbeitung der Aktivitäten-Liste beschäftigt - stellen Sie jedoch fest, dass sich an der ursprünglichen Situation recht wenig geändert hat.  Was ist passiert? Sie haben bei all der Dringlichkeit „vergessen“ ein Ziel zu formulieren und keine Strategien entwickelt, wie sie diese Ziele erreichen wollen. 

Performance - Leistungsbeurteilung in der Praxis

Sie sind mit Leistung Ihres Mitarbeiters nicht zufrieden. Es ist Ihre Aufgabe diesen Sachverhalt klar anzusprechen und dafür zu sorgen, dass die Ergebnisse wieder stimmen. Wie üben Sie das Gespräch? Wie bereiten Sie sich darauf vor? Was sind die Konsequenzen, wenn das Gespräch „schief“ geht? In unserem Real-Play Setup erarbeiten Sie in einem sicheren Lernumfeld Lösungen für Ihre eigenen realen Führungsherausforderungen. 

Werte – Grundlagen sinnstiftender Führung

Sie sind Mitglied der Geschäftsleitung und ein neues Geschäftsleitungsmitglied kommt an Bord. Der neue Kollege hinterfragt all das, was Ihnen bisher als richtig und wichtig erschien. Er beginnt sogar in Ihr fachliches „Hoheitsgebiet“ einzugreifen und Sie vor vollendete Tatsachen zu stellen. Ein Einzelfall? Sicherlich nicht. Welche Werte werden bei Ihnen verletzt?  Nehmen Sie sich als Führungsteam Zeit um zu erfahren, was Ihnen gemeinsam wichtig ist. Bauen Sie auf dieser Erkenntnis die Führungsphilosophie, die zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.